Unsere Partner und Kooperationen

Hier finden Sie Informationen der Firmen, mit denen wir Kooperation pflegen.

Sie wollen Partner werden? Dann werden auch Sie unser Kooperationspartner!



OBI
Adlergestell 303,
12489 Berlin
https://www.obi.de/baumarkt/berlin-treptow/



Wir haben jeden Baumarkt in der Umgebung angefragt und konnten schlussendlich eine Zusammenarbeit mit OBI vereinbaren. Darüber sind wir natürlich sehr stolz und dankbar.




Baumschule Späth
Späthstraße 80/81 .
12437 Berlin
spaethsche-baumschulen.de

Wir haben nun eine Kooperation mit der Späth`schen Baumschule. Dieses Traditionsunternehmen feiert 2020 sein 300-jähriges Bestehen und ist ein Stück Berliner Kultur. Deswegen haben wir uns zusammen getan und möchten diesen wertvollen, grünen Schatz so gut es geht unterstützen.

Außerdem gibt es das ganze Jahr durch kostenfreie Angebote. Von Live-Musik über Tanzkurse bis hin zu Gärtner-Treffs.

Wir hoffen, dass unsere Kleingärtner verstehen, dass auch wir einen Beitrag zum Erhalt leisten müssen und sind in erster Linie sehr, sehr dankbar, dass man uns diese Vergünstigung als erste und einzige Anlage anbietet.

In der Baumschule gibt es tolle Veranstaltungen.
Das Jahresprogramm 2021 finden Sie hier!



ReitTherapieZentrum
Don-Bosco-Steig 14
Telefon: 030 / 805 875 18
D-14109 Berlin-Wannsee
http://www.reittherapiezentrum.de/startseite.html

Weiterhin haben wir einen Hof gefunden, der uns mit Pferdemist versorgt.
Im Mist befinden sich keine Medikamente und kein Stroh. Die Tiere werden vernünftig behandelt. Außerdem unterstützen wir somit das Therapeutische Reiten in Berlin / Brandenburg. Da die Lieferung Kosten verursacht, werden wir pro Schubkarre abrechnen.
Naturdünger und ist somit mehr als angemessen und fair im Gegensatz zu der Discounter-billig-Erde für deren Herstellung zusätzlich Moore verschwinden. Die Termine hierzu werden noch bekannt gegeben Weiterhin sind wir auf der Suche nach einer Firma die ein- oder zweimal jährlich unseren Grünschnitt, sowie Äste nimmt. Wir überlegen auf dem Vereinsplatz eine Sammelstelle zu errichten, gegen einen kleinen Unkostenbeitrag, und das Schnittgut dann zu entsorgen